Über mich

Massagekunst  >  Über mich

In der Kunst wie im Leben ist alles möglich,
wenn es auf Liebe gegründet ist.
– Marc Chagall –

Nach 10 Jahren als Dipl. Ing. (FH) und als wissenschaftlicher Dokumentar – davon 7 Jahre in der Pharmaindustrie – habe ich mit 36 meinem Leben eine neue Wendung gegeben.
1987-91 ausgebildet zum biodynamischen Körper- und Psychotherapeuten am Gerda-Boyesen-International-Institute (in London und im norddeutschen Raum). 1992-94 in Deep Draining (tiefe Massagemethode) bei Gerda Boyesen persönlich. Darüber hinaus habe ich einige weitere Techniken kennengelernt, auch zum Beispiel von Walter Kaemena und Gudrun Laves hier in Worpswede.

Gerda Boyesen
Gerda Boyesen, wie ich sie in meiner Ausbildung erlebte

Von Gerda Boyesen habe ich viel mehr als nur Techniken gelernt. Oft wird ihr Buch „Über den Körper die Seele heilen“ zitiert, ich mag aber besonders ihr Buch „Von der Lust am Heilen“, wo sie die innere Haltung bei ihrer Arbeit beschreibt: Menschlichkeit, keine Kritik, keine Verurteilung, eine Atmosphäre von Liebe. Diesen einladenden, beschützenden Rahmen, die Achtsamkeit nennt sie „gewährende Grundhaltung“, die von Anfang an meine Arbeit getragen hat. Denn nur dadurch entsteht ein inneres Loslassen und sich Aufgehoben fühlen.

Boyesen - Logo
Logo G. Boyesen

Nach 10 Jahren Massagetätigkeit entwickelte sich daraus meine eigene Methode, die Ganzheitlich Energetische Massage (GEM). Mit einem Team von Lehrer*innen habe ich darin seit 1998 in der Norddeutschen Massageschule in Jahrestrainings ausgebildet. Neben Elementen der biodynamischen Massage enthält sie auch Teile aus der klassischen Massage, etwas Akupressur und Tuina Massage. Ein paar mehr Einzelheiten findest du auf den folgenden Seiten.

Ich freue mich, Heilung, Transformation und das Erblühen von Lebendigkeit bei meinen Klienten mit zu erleben. Und vielleicht geht es, dir neben der Massage ganz ohne Worte einen Geschmack von Stille und Frieden zu vermitteln.

Massagegeschenke
“The Gift” – Copyright Christina K.

>> weiterlesen  “Arbeitsweise”